19.01.2017

Gestern habe ich nichts mehr geschrieben. Ich habe von 21.45 - 22.10 noch mit Ruth telefoniert.

Ich hatte vorgeschlagen am Abend zu telefonieren, da sie ja eigentlich nach Kerstin und Oma S. kommen wollte, um mir nochmal frische Sachen zu bringen. Ich hatte mich darauf gefreut, trotz gemischten Bauchgefühlen. Sie hatte dann aber im laufe des Tages mit Kerstin organisiert, das sie über Schwafheim fahren und die Sachen und den Mazda mitnehmen. Organisatorisch ein guter Plan, den ich am Tag zuvor auch schon im Kopf hatte, aber bewusst nichts gesagt habe. Erstens um mich nicht "einzumischen" und in der stillen Hoffnung, sie wolle mich besuchen und belässt die bisherige Planung. Auch wenn ich den neuen Plan verstehen und nachvollziehen kann, da sie auch noch Lenjas Geburtstag vorzubereiten hatte, war ich dennoch "enttäuscht".

War ich vorher "getäuscht"?

Ich habe ihr geschrieben, dass ich mich zwar gefreut hätte, aber dass das OK für mich ist, und sie sich "keinen Kopf" darum machen soll.

Ich habe dann am Abend auf ihr Signal gewartet, noch miteinander zu telefonieren. Ich wollte es nicht tun. Sie hat sich dann auch gemeldet.

Im Gegensatz zu vorgestern war sie jedoch wortkarg und ich habe ein Thema nach dem anderen angeschnitten um im Gespräch zu bleiben. War irgend wie komisch. Ich glaube, ich höre zu genau hin und will irgendwelche Signale auffangen. Und doch verstricke ich mich genau damit in die alten Denk- und Reaktionsmuster, an denen ich eigentlich arbeiten will. 

Ich weiß im Moment sowie so nicht wo ich bei ihr dran bin. Ich versuche es immer irgendwo dran zu "hören", zu "sehen", oder zu "lesen". Und mal spricht sie bei mir dieses und mal jenes Gefühl an.

Eigentlich will ich das im Moment aber gar nicht. Ich will neu denken. Nur wie? Vor allem WAS? Ich will mich nicht "einmischen". Ich will meine Gedanken nicht von Angst, Wut, Enttäuschung un Kränkung beherrschen lassen.

Es gelingt nicht !!! Immer wieder dieses dumpfe Gefühl in der Magengegend und die unliebevollen Gedanken die damit aufsteigen. Nicht, wenn ich mit ihr spreche, aber immer wieder im Tageslauf wenn ich mit den Gedanken nach Hause gehe, zu den Kindern, zu den Aktivitäten, zu ihrem Tagesablauf, der mir ja vertraut ist.

Wesentlich im Gespräch ging es mir um die Kinder, die doch wissen sollten, dass ich das Wochenende bei Wolfgang und Birgitt bin und nicht irgendwann wir durch einen dummen Zufall in Erklärungsnot kommen. Wir haben uns darauf verständigt, es den Großen zu sagen und Lenja erstmal außen vor zu lassen. Ob das mit Lenja so klug ist, bin ich mir nicht so sicher.

Ich werde dann wohl am Samstag Abend kurz zu Hause auftauchen und mich mit frischen Sachen versorgen. Dann sind Ruth und Lenja auf Karsten's Geburtstagsfeier und die Großen im Schweller.

 

Nach Oma und Kerstin, wir waren bei MC Donald und ich habe mir das Abendessen geschenkt, ist Ralf nochmal für eine Stunde gekommen. Tut gut geschehenes und geplantes mit Freunden auszutauschen und damit auch zu reflektieren und manches nochmal zu hinterfragen. Wie auch das mit dem Wochenende und den Kindern. Das kam bei dem Besuch nochmal ans Licht wie ich damit umgehen möchte, und ich musste "neu" denken.

 

Ich habe mir gestern Meditationen von Robert Betz bestellt. Drei CD's. Ich bin gespannt drauf. Ich muss Janneck noch bitten, die zu rippen und in die Dropbox zu legen, wenn sie zu Hause eintreffen. Eine Abendmeditation habe ich mir als Demo von der Internetseite heruntergeladen. Am Abend habe ich versucht ihr zu folgen. Wie in den Bewertungen schon angemerkt, geht er schnell zur Sache und das fällt mir als ungeübter schon schwer. Trotzdem konnte ich mich ein Stück weit hineinbegeben und habe versucht zu hören und zu fühlen. Es war stellenweise eher unangenehm als entspannend und dennoch hinterließ es ein (ich suche die ganze Zeit eine Umschreibung für das Gefühl) entastendes Gefühle ist, glaube ich das richtige Wort. Danach habe ich aber auch noch die Schalf Entspannung von Ralf hinterhergeschoben. Ich habe ganz gut geschlafen. Wenn ich mit schreiben fertig bin, werde ich das Programm nochmal fahren.

 

Den letzten Tag hier bin ich entspannt angegangen. Mich mit Slavic aus Schwafheim unterhalten und Tischtennis gespielt.

Heute hat er mir seine Adresse und Telefon Nummer gegeben, damit wir mal zusammen angeln gehen.

Ein angenehmes Abschluss Gespräch mit der Therapeutin, die bedauert, dass ich gehe. Sie hätte gerne mit mir weiter gearbeitet. Sie gab mir noch als Hinweis, Obacht Punkt mit auf den Weg, dass es sein kann, wenn ich mich wirklich öffne, nicht nur für mich selber, sonder auch für andere, dass bei vielen Ängste auftauchen oder sich verstärken. Das ich mich dadurch aber nicht verunsichern lassen sollte, sondern sie frühzeitig mit auf meinem "Plan" haben sollte, dann würde man das in den Griff bekommen.

Ich habe bei der Therapeutin in Krefeld angerufen und ihr auf den AB gesprochen und im Krankenhaus um mich voranzumelden. Ich soll aber am Dienstag nachhaken, da akut Fälle dazwischen kommen können.

Bin gespannt, ob und wann sich die Therapeutin meldet. Ich hoffe sehr, dass das klappt.

Heute Abend ist Günther mit seinem geflickten Oberarm wieder hier angekommen. Und ich bin dann morgen nach dem Frühstück weg. Ich werde noch gemütlich duschen und meine Sachen packen. Bei Zurhelle anrufen und zusehen, ob ich am gleichen Tag noch einen Termin bekomme. Dann muss ich nicht am Montag quer durch die Republik.

Das Buch habe ich gestern zu ende gelesen. Der Abschluss betont die Wichtigkeit meiner Grundhaltung zu mir und meinem Leben hier auf diesem Planeten. Ich habe mir noch vorgenommen die Letzten Kapitel für mich nochmal zusammen zu fassen und festzuhalten. Heute habe ich das Buch nicht angefasst. Ich habe versucht zu erfassen, was die Meditation am Abend und das, was ich versuche "bewusst" zu tun mit mir macht. Ich bin entspannter, lockerer, aufgeschlossener, allein das "bewusst" machen, aufnehmen verändert stellenweise sofort meine Reaktionen, ohne das ich erst wirklich "neu" denken musste. ich überrasche mich selber.

23.15 Uhr mal sehen ob ich schlafen kann. Der Schweizer ist bis jetzt noch nicht "ausgezogen".